Freitag, 26. Mai 2017

Babyhaut: Babycremes / Wundcremes. Beim Test fällt 1 Markenprodukt aus dem Rahmen

ÖKO-TEST hat sich in einem Test Babycremes / Wundcremes gewidmet.
Zitat von ÖKO-TEST:
Viel Grund zu meckern gibt es diesmal nicht. 15 der von uns getesteten Wundschutzcremes sind "sehr gut", vier bekommen "gute" Noten. Ein Ausreißer: Das Schlusslicht, ein Markenprodukt, kommt nur auf ein "ausreichend".
Lesen Sie hier alles weitere zum Test bei ÖKO-TEST.de



Kennen Sie übrigens Kokosfett als hautpflegendes Produkt? Nein!? 

Kokosfett bio eignet sich wunderbar als hautpflegendes Produkt. Das weiße Fett kann ebenfalls roh verzehrt werden oder zum Braten und Dünsten benutzt werden. In der Kosmetikbranche wird Kokosfett zur Herstellung von Salbengrundlagen, Lotionen und Shampoos verwendet. Das Kokosfett bio besteht überwiegend aus gesättigten Fettsäuren, die gerne bei der Süßwarenherstellung eingesetzt werden und für die Margarineherstellung eine wichtige Rolle spielen.

Kokosfett für Ihre Gesundheit

Inzwischen weiß man anhand von Studien, dass Kokosfett den Fettstoffwechsel postiv beeinflussen kann, trotz der gesättigten Fettsäuren. In fester Konsistenz besitzt das Kokosfett bio einen kühlenden Effekt. Es ist hoch erhitzbar und kann vielseitig eingesetzt werden. Nicht nur in der Küche, zum Braten, Kochen und Dünsten, erbringt das Kokosfett seinen vollen Erfolg, sondern auch in der regulären Tagespflege findet es eine bedeutsame Anwendung. Der Duft von Kokosfett ist sehr ausgeprägt und es liegt bei einer Temperatur bis zu 20°C als Fett vor, über 20°C jedoch ist es flüssig. Einsetzbar sowohl als Hautpflege bei trockener und rissiger Haut, als auch zur allgemeinen Pflege, ist das Kokosfett bio sehr beliebt.

Kokosfett bio erhalten Sie hier in BIO-Qualität >>

Anwendung

Zur äußerlichen und innerlichen Anwendung.
Das Kokosfett bio kann zur täglichen Körperpflege verwendet werden oder zur Massage, insbesonders zur Kopfmassage. Das Kokosfett reichlich in den ganzen Körper einmassieren und einige Minuten einwirken lassen. Bei spröder, trockener Haut oder auch bei Sonnenbrand kann das Kokosfett auf die betroffenen Hautpartien aufgetragen werden. Nicht nur in der Tagespflege findet das Kokosfett eine bedeutsame Anwendung, sondern auch zum Braten, Kochen und Dünsten erbringt es seinen vollen Erfolg und beglückt viele Feinschmeckerküchen.

Unser Tipp: Kokosfett einfach als Brotaufstrich anwenden, pur oder gemischt mit anderen Zugaben. Besonders für Veganer, die keine Tierprodukte essen, ist dies eine interessante Alternative.